MAN 750 HO M 11 A



MAN 750 HO M 11 A


Erstzulassung
13.11.1967
Im OCM seit
-
Kilometerstand bei Übernahme
ca. 500 000
Vorbesitzer
Stadtwerke München
Motortyp
MAN D 0836 HM 94 U
Leistung
130 PS
Höchstgeschwindigkeit
76 km/h
Getriebe
ZF 4-Gang-Schaltgetriebe
Länge
11,23 m
Breite
2,50 m
Höhe
2,93 m
Sitz-/Stehplätze
35/76
Leergewicht
8,5 t
Fahrgestellnummer
081-0041-0015


In den 60er- und 70er-Jahren prägte der MAN-„Metrobus“ in verschiedenen Ausführungen das Stadtbild von München. Insgesamt wurden von den Stadtwerken München (SWM) in den Jahren 1960 bis 1971 mehr als 430 Busse dieser Bauform als Normal- und Gelenkbusse beschafft. Alleine vom Typ MAN 750 HO M 11 A waren 292 Fahrzeuge im Bestand der Münchner Verkehrsbetriebe.

Der Museumswagen mit der Wagennummer 4002 stammt aus einer 1967/68 ausgelieferten Serie von 70 Fahrzeugen. Bis 1973 war er im Linienverkehr eingesetzt, wurde dann aber – zusammen mit den Wagen 4001 und 4003 – zum Fahrschulwagen umgebaut. So versah er bis 1990 seinen Dienst. Zum Schluss wurde er nur noch als Abschleppwagen eingesetzt.

Im Juli 1990 wurde der Wagen 4002 als allerletzter Bus seiner Bauart stillgelegt und im Omnibusbetriebshof West der SWM abgestellt. Nach einem kurzen Dornröschenschlaf wurde er dann ab Herbst 1993 durch die SWM restauriert und dient seit 1995 als Ausstellungsobjekt für besondere Anlässe. Betreut wird der 4002 durch den Omnibus-Club München e.V.

Das Fahrzeug wird sedit 2007 zeitweise im Museum der Münchner Verkehrsgesellschaft mbH (MVG-Museum) ausgestellt oder im Shuttleverkehr eingesetzt. Der Bus kann über das dem OCM angeschlossene Verkehrsunternehmen für Sonderfahrten gemietet werden.