[Bus 8] MAN/Krauss-Maffei 640 HO 1



MAN/Krauss-Maffei 640 HO 1


Erstzulassung
1961
Im OCM seit
14.04.1995
Kilometerstand bei Übernahme
507 434
Vorbesitzer
Stadtwerke München (Wagen 366), 1961 - 1970; Polizeipräsidium München, 1970 - 1995
Motortyp
MAN D 0836 M2U
Leistung
135 PS
Höchstgeschwindigkeit
65 km/h
Getriebe
ZF 2 HM 60 (2-Gang Automatik)
Länge
10,0 m
Breite
2,50 m
Höhe
2,80 m
Sitz-/Stehplätze
33/70 (ab 1964: 69)
Leergewicht
7 t
Fahrgestellnummer
895-016


Ende der 50er-Jahre entwickelte MAN in Zusammenarbeit mit Krauss-Maffei einen modernen, den damaligen Anforderungen angepaßten Stadtlinienbus. Die Baureihe erhielt den Namen „Metrobus“. Als besondere Neuigkeit wies dieser „Metrobus“ einen Heckmotor auf, den es bei MAN bis dahin nicht gegeben hatte. Fahrgestell und Motor stammten von MAN, den Aufbau fertigte Krauss-Maffei. Die Typenbezeichnung dieses „Ur-Metrobusses“ lautete 640 HO 1. Die Stadtwerke München beschafften insgesamt 66 Fahrzeuge dieses Typs (Wagen-Nr. 351 – 416)

Mit Auslauf der Serienproduktion des 640 HO 1 stieg Krauss-Maffei aus dem Metrobus-Projekt aus und zog sich 1965 ganz aus dem Omnibusbau zurück. MAN fertigte fortan den Metrobus unter der Typenbezeichnung 750 HO bis 1973 in verschiedenen Ausführungen komplett selbst.

Seit April 1995 befindet sich der ehemalige Wagen 366 der Stadtwerke München als Vertreter des „Ur-Metrobusses“ im Bestand des OCM. Er war bis 1970 bei den Stadtwerken München im Einsatz und diente anschließend der Bayerischen Bereitschaftspolizei als mobile Einsatzzentrale. 1990 wurde der Bus stillgelegt und gelangte nach einem 5-jährigen Dornröschenschlaf zum OCM.

1999 begann seine technische und optische Instandsetzung – die jedoch seit September 2000 durch den Wegfall eines entsprechenden Werkstattplatzes leider ruht.